Rezept des Tages

Eierstich

1 Ei, 2 Dotter, 100 g Obers, Salz, Muskat

Alle Zutaten verrühren und in eine gefettete Form füllen. In einen Topf mit heißem Wasser stellen und bei 90° ca. 95 Minuten pochieren (garziehen lassen). Vorsicht: Das Wasser darf nie kochen, sonst wird die Masse löchrig wie Käse. Aus dem Wasserbad nehmen und erst nach dem vollständigen Erkalten stürzen und in gleichmäßige Rhomboide schneiden. In heißer Rindsuppe mit Schnittlauch servieren.

Suchergebnis Rezept

Wohl oft fand ich, was Aug und Herz ergötzte, doch nie, was meine Heimat mir ersetzte. Friedrich Bodenstedt

Um an den Spielen 1932 in Los Angeles teilzunehmen, mussten die europäischen Athleten eine 3 Wochen lange Anreise per Schiff und Zug auf sich nehmen.

Fremdwort: amoralisch = Moral ablehnend

Quiz: Eine andere Bezeichnung für Landenge ist? Isthmus

Albert Schweitzer Keine Zukunft vermag gutzumachen, was du in der Gegenwart versäumst. Antoine de Saint-Exupéry Geh Wege, die noch niemand ging, damit du Spuren hinterlässt. Aristoteles Wer recht erkennen will, muss zuvor in richtiger Weise gezweifelt haben. Arthur Schnitzler Auch den Gescheiten entgeht manches. Zum Beispiel was es bedeutet, ein Brett vor dem Kopf zu haben.
Arthur Schopenhauer Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten. Aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen. Christian Friedrich Hebbel Das Auge ist der Punkt, in welchem Seele und Körper sich vermischen. Christian Morgenstern Eine Karikatur ist bloß immer einen Augenblick wahr. Cicero Wer den Tag mit Lachen beginnt, hat ihn bereits gewonnen.
Demokrit Bemühe dich nicht, alles wissen zu wollen! Sonst lernst du nichts. E. Hablé Selbsterkenntnis gewährt die Aussicht auf Einsicht. Elias Canetti Wie leicht sich das sagt: sich selber finden! Wie man erschrickt, wenn es wirklich geschieht! Francois von Rochefoucauld Unser Neid dauert stets länger als das Glück derer, die wir beneiden.
Franz Grillparzer Gescheit gedacht und dumm gehandelt, so bin ich meine Tage durchs Leben gewandelt. Friedrich Hebbel Monologe sind Atemzüge der Seele. Friedrich Nietzsche Gehst Du zum Weibe, vergiss die Peitsche nicht. Friedrich Rückert Mancher wähnt sich frei, und siehet nicht die Bande, die ihn schnüren.
Friedrich von Schiller Gib deinem Schmerze Worte, Harm der nicht spricht, erstickt das volle Herz und macht es brechen. Georg Christoph Lichtenberg Dauerndes Glück ist nur in der Aufrichtigkeit zu finden. George Bernard Shaw Kunst ist die reinste Form der Liebe. Hermann Hesse Erinnern heißt die Kunst, einmal Genossenes nicht nur festzuhalten, sondern immer reiner auszuformen.
Horaz Wage es, weise zu sein. Immanuel Kant Genie ist das Talent der Erfindung dessen, was nicht gelehrt oder gelernt werden kann. Jean Paul Der Schmerz ist das, was wir als das uns Eigenste und als das Fremdeste empfinden. Johann Wolfgang von Goethe Je näher wir der Natur sind, desto näher fühlen wir uns der Gottheit.
Joseph Joubert Weisheit ist die Kraft der Schwachen. Karl Heinrich Waggerl Im Munde gewisser Leute reizen die eigenen Ansichten zum Widerspruch. Karl Kröpfl Wie klein Du wirklich bist, merkst Du erst, wenn Du Dich streckst. Konfuzius Ist man in kleinen Dingen nicht geduldig, bringt man die großen Vorhaben zum Scheitern.
Kurt Tucholsky Das Ärgerliche am Ärger ist, dass man sich schadet, ohne anderen zu nützen. La Rochefoucauld Selbstvertrauen ist die Quelle des Vertrauens zu anderen. Laotse Der Weise sammelt keine Schätze; je mehr er andern gibt, desto mehr hat er für sich selbst. Ludwig Börne Wer zu den Köpfen redet, muss viele Sprachen verstehen, und man versteht nur eine gut. Wer mit dem Herzen spricht, ist allen verständlich.
Mahatma Ghandi Auge um Auge bedeutet nur, dass die Welt erblindet. Marc Aurel Es liegt in deiner Macht, dass dein Leben glücklich dahinfließt. Marie von Ebner-Eschenbach Das Verständnis reicht oft viel weiter als der Verstand. Mark Twain Wenige Dinge auf Erden sind lästiger als die stumme Mahnung, die von einem guten Beispiel ausgeht.
Marquis de Vauvenargues Das Genie kann man nicht nachahmen. Novalis Kinder sind Hoffnungen. Oscar Wilde Lachen ist kein schlechter Anfang für eine Freundschaft, und bei weitem das beste Ende. Peter Rosegger Der, dessen Vergangenheit frei ist von Schuld, kann sich in ihr ergehen wie in einem friedlichen Garten.
Ralph Waldo Emerson Für alles, was du verloren hast, hast du etwas gewonnen. Seneca Es ist nicht wenig Zeit, was wir haben, sondern es ist viel, was wir nicht nützen. Sophokles Achtung verdient, wer vollbringt, was er vermag. Sprichwörter Am vielen Lachen erkennt man den Narren.
Theodor Fontane Der Standpunkt macht es nicht, die Art macht es, wie man ihn vertritt. Victor Hugo Das geliebte Wesen ist immer nur der Docht in der Liebesflamme. Voltaire Wer dem Verbrechen Nachsicht übt, wird sein Komplice. Wilhelm Busch Kaum hat mal einer ein Bissel was, gleich gibt es welche, die ärgert das.
William Shakespeare Unheil beklagen, das nicht mehr zu bessern, heißt um so mehr das Unheil nur vergrößern.      

Spruchsuche:
z.B. Liebe z.B. Geld z.B. Gesundheit

Je mehr Daten eingegeben werden, um so genauer ist die Suche, ansonsten Felder freilassen, es werden maximal 30 Sprüche angezeigt, sonst bitte genauer eingrenzen.

Letzte Suchen:

Mail

Kochshop 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Forum Elektronische Schaltungen Kochrezepte

Impressum Links Witze  

Anfragen bitte hier