Rezept des Tages

Rostbraten mit Polenta-Kürbiskern-Kruste

4 Stk. Rostbraten, 8 dag Polenta, ⅛ l Milch, 3 dag Butter, 1 Prise Salz, 2 Dotter, 3 dag Kürbiskerne, 1 EL gehackte Petersilie

Milch, Butter und Salz aufkochen. Polenta einrühren und unter ständigem Rühren schwach kochen, bis sich die Masse vom Topf löst. Überkühlen lassen. Dotter, grob gehackte Kürbiskerne und Petersilie einrühren und abschmecken. Rostbraten an den Rändern einschneiden, nach Geschmack würzen, in Mehl wenden und beidseitig anbraten. Mit der Grießmasse bestreichen und bei 200° im Rohr kurz überbacken. Mit gedünstetem Gemüse servieren.

Suchergebnis Rezept

Eilen hilft nicht; zur rechten Zeit fortgehen, das ist die Hauptsache. Jean de la Fontaine

Das Video einer zu dem Song 'It's Peanut Butter Jelly Time' tanzenden Banane wurde auf YouTube bereits mehr als 21 Millionen Mal angeschaut.

Albert Schweitzer Wo Licht im Menschen ist, scheint es aus ihm heraus. Antoine de Saint-Exupéry Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. Aristoteles Das Leben besteht in der Bewegung. Arthur Schnitzler Lebensklugheit bedeutet, alle Dinge möglichst wichtig, aber keines völlig ernst nehmen.
Arthur Schopenhauer Der Reichtum gleicht dem Seewasser; je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man. Christian Friedrich Hebbel Der Schmerz ist ein Eigentum, wie das Glück und die Freude. Christian Morgenstern Ein Kunstwerk schön finden heißt, den Menschen lieben, der es hervorbrachte. Cicero Ein Raum ohne Bücher ist ein Körper ohne Seele.
Demokrit Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Einkehr. E. Hablé Nur der Empfindsame trifft gezielt in das Innerste anderer Seelen. Elias Canetti Wie leicht sich das sagt: sich selber finden! Wie man erschrickt, wenn es wirklich geschieht! Francois von Rochefoucauld Wer ohne jede Narrheit lebt, ist nicht so weise, wie er glaubt.
Franz Grillparzer Die Tränen sind des Schmerzes heilig Recht! Friedrich Hebbel Der Verstand frage im Kunstwerk, aber er antworte nicht. Friedrich Nietzsche Nur wer weiß, wohin er fährt, weiß auch, welcher Wind gut ist. Friedrich Rückert Des Menschen ganzes Glück besteht in zweierlei, dass ihm gewiss und ungewiss die Zukunft sei.
Friedrich von Schiller Vom sichern Port lässt sich's gemütlich raten. Georg Christoph Lichtenberg Die Menschen, die niemals Zeit haben, tun am wenigsten. George Bernard Shaw Glück ist der Stuhl, der plötzlich dasteht, wenn man sich zwischen zwei andere setzen wollte. Hermann Hesse Und allem Weh zum Trotze verbleibe ich verliebt in die verrückte Welt.
Horaz Kraft ohne Weisheit stürzt durch die eigene Wucht. Immanuel Kant Die Pflicht gegen sich selbst besteht darin, dass der Mensch die Würde der Menschheit in seiner eigenen Person bewahre. Jean Paul Das Ansehen der Großen beruht auf der Ehrfurcht der Kleinen. Johann Wolfgang von Goethe Es ist klug und kühn, dem unvermeidlichen Übel entgegenzugehen.
Joseph Joubert Geschmack ist das gebildete Wissen der Seele. Karl Heinrich Waggerl Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen: kleine Freuden. Karl Kröpfl Wie klein Du wirklich bist, merkst Du erst, wenn Du Dich streckst. Konfuzius Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von anderen. So bleibt dir mancher Ärger erspart.
Kurt Tucholsky Man braucht sehr viel Geduld, um diese zu lernen. La Rochefoucauld Es ist schwerer, Gefühle, die man hat, zu verbergen, als solche, die man nicht hat, zu heucheln. Laotse Wer weiß, wann er innehalten muss, gerät nicht in Gefahr und geht nicht unter. Ludwig Börne Die Fassung der Edelsteine erhöht ihren Preis, nicht ihren Wert.
Mahatma Ghandi Auge um Auge bedeutet nur, dass die Welt erblindet. Marc Aurel Glücklich ist, wer alles hat, was er will. Marie von Ebner-Eschenbach Im Grunde ist jedes Unglück gerade nur so schwer, als man es nimmt. Mark Twain Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen, bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.
Marquis de Vauvenargues Nur wenige Menschen sind stark genug, um die Wahrheit zu sagen und die Wahrheit zu hören. Novalis Die Philosophie ist eigentlich Heimweh, Trieb, überall zu Hause zu sein. Oscar Wilde Das Geheimnis des Lebens liegt in der Suche nach Schönheit. Peter Rosegger Das Glück trennt die Menschen, aber das Leid macht sie zu Brüdern.
Ralph Waldo Emerson Das Leben ist kurz, aber man hat immer Zeit für Höflichkeit. Seneca Ein großer Teil des inneren Fortschrittes liegt schon im Willen zum Fortschritt. Sophokles Die traurigsten von allen Übeln sind die selbstgeschaffenen. Sprichwörter Was du tust, das tue klug, und bedenke das Ende.
Theodor Fontane Jeder glückliche Augenblick ist eine Gnade und muss zum Danke stimmen. Victor Hugo Der Geist wird reich durch das, was er empfängt, das Herz durch das, was es gibt. Voltaire Die Literatur gibt der Seele Nahrung, sie bessert und tröstet sie. Wilhelm Busch Drum lebe mäßig, denke klug, wer nichts gebraucht, der hat genug.
William Shakespeare Nicht jede Wolke erzeugt ein Ungewitter.      

Spruchsuche:
z.B. Liebe z.B. Geld z.B. Gesundheit

Je mehr Daten eingegeben werden, um so genauer ist die Suche, ansonsten Felder freilassen, es werden maximal 30 Sprüche angezeigt, sonst bitte genauer eingrenzen.

Letzte Suchen:

Kochshop 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Forum Elektronische Schaltungen Kochrezepte

Impressum Links Witze  

Anfragen bitte hier