Alle Kochrezepte kostenlos, gratis und umsonst

Kluge Sprüche von Friedrich Hebbel



Suchergebnis Rezept

Der Glaube geht nicht durch den Verstand, so wenig wie die Liebe. Hermann Hesse

Die Wassertemperatur im olympischen Schwimmbecken muss zwischen 25 und 28 °C liegen. Die Lufttemperatur darf nicht mehr als 3 Grad abweichen.

Das Auge ist der Punkt, in welchem Seele und Körper sich vermischen. Das Publikum beklatscht ein Feuerwerk, doch keinen Sonnenaufgang. Das Steckenpferd ist das einzige Pferd, das über jeden Abgrund trägt. Das Tun-Können ist oft die Strafe für das Tun-Wollen. Der Schmerz ist ein Eigentum, wie das Glück und die Freude. Der Traum ist der beste Beweis dafür, dass wir nicht so fest in unsere Haut eingeschlossen sind, wie es scheint. Der Verstand frage im Kunstwerk, aber er antworte nicht. Der Zufall ist ein Rätsel, welches das Schicksal dem Menschen aufgibt. Die Edelsten leiden auch den meisten Schmerz. Auch der Schmerz wählt den besten Boden. Die Geschichte ist das Bett, das der Strom des Lebens sich selbst gräbt.

Zufallsmenu Zufallsrezept Rezeptsuche Rezept des Tages Rezept ausdrucken Witze


 

Kochshop 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Forum Elektronische Schaltungen Kluge Sprueche



Die Liebe ist der Kern des Menschen. Eine Reise ist ein Trunk aus der Quelle des Lebens. Einfälle sind die Läuse der Vernunft. Es gehört oft mehr Mut dazu, seine Meinung zu ändern, als ihr treu zu bleiben. Es gibt keine reine Wahrheit, aber ebenso wenig einen reinen Irrtum. Es gibt Leute, die nur aus dem Grund in jeder Suppe ein Haar finden, weil sie, wenn sie davor sitzen, so lange den Kopf schütteln, bis eins hineinfällt. Es gibt Lichter, die alles bescheinen, nur nicht den eigenen Leuchter. Fange nie an aufzuhören. Höre nie auf anzufangen. Genie ist Intelligenz der Begeisterung. Jedenfalls ist es besser, ein eckiges Etwas zu sein, als ein rundes Nichts.

Mail

Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht: irgendeinem gefällt er. Leidenschaft begeht keine Sünde, nur Kälte. Monologe sind Atemzüge der Seele. Nicht was der Mensch hat, nur was er tut, ist sein Eigentum. Phantasie ist nur in der Gesellschaft des Verstandes erträglich. Spielende Kinder sind lebendig gewordene Freuden. Viel besser, nie besitzen als verlieren. Viele Lichter verdanken bloß ihrem Leuchter, dass man sie sieht. Was dir begegnen wird, wie sollte der Traum es dir sagen? Was du tun wirst, das zeigt er schon eher dir an. Was hat man nach einem Fall zu tun? Was die Kinder auch tun, wieder aufstehen! Wer an Glück glaubt, der hat Glück.