Schaltplan für elektronische Schaltung Energiesparer Alle Kochrezepte kostenlos, gratis und umsonst Schaltplan für elektronische Schaltung Elektronischer Würfel

Lichtschranke

Kann Signale richtungsabhängig verarbeiten. Ein Signal in der einen Richtung wird zum gerade vorhandenen Zählerstand addiert, ein Signal aus der anderen Richtung subtrahiert. Aus diesem Grund enthält die Schaltung einen sogenannten Vor-/Rückwärtszähler (74190 oder 74191), bei welchem die Zählrichtung durch ein entsprechendes Eingangssignal beeinflussbar ist.

Sie verwendet 2 räumlich hintereinander angebrachte Lichtschranken. Aus dem Signal der ersten Lichtschranke wird über ein Monoflop das Clock‑Signal für den Zähler abgeleitet. Dieses Monoflop kann aus einem IC 74 121 oder aus dem preiswerteren 7400 bestehen. Die Verwendung des 74121 bietet jedoch den Vorteil, dass "Kontaktprellen“ des Eingangssignals keinen Einfluss auf die Schaltung hat. Die zweite Lichtschranke liefert die Information für die Arbeitsweise des Zählers. Beim Passieren der Lichtschranken in Richtung LDR1 ‑> LDR2 erhält der Zähler in dem Moment einen Zählimpuls, wenn am Eingang BA (dwn/up) niedrige Spannung, also eine logische „0“ liegt. Dies hat die Addition des Wertes 1 zur Folge. In umgekehrter Richtung ist LDR2 in dem Moment belichtet, wenn LDR1 das Clock‑Signal liefert; es erfolgt eine Subtraktion. Trimmpoti P1 dient zur Kompensation der Toleranzen von beiden LDR's. Mit P2 ist das Trigger‑Eingangssignal so einzustellen, dass durch Hystereseerscheinungen keine Falschzählungen auftreten können.

Zufallsmenu Zufallsrezept Rezeptsuche Rezept des Tages Rezept ausdrucken Witze

Kochshop 0 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Z Forum Elektronische Schaltungen Kluge Sprueche

Anwendunq

Genau wie der Optische Schaltautomat kann diese Schaltung als Besucherzähler dienen, wobei es nichts ausmacht, ob der betreffende Raum einen oder mehrere Eingänge hat. Voraussetzung ist allerdings, dass ein einstelliger Zähler ausreicht. Denkbar ist zum Beispiel eine energiesparende Raumlichtsteuerung, die in Abhängigkeit davon, ob sich jemand im Raum befindet oder nicht, automatisch die Raumbeleuchtung ein‑ oder ausschaltet. Die LDR's sollten am besten in Schulterhöhe montiert werden, damit Falschzählungen durch voreilende Arme, Beine o.ä. vermieden werden. In sehr gleichmäßig erleuchteten Räumen ist die Erhöhung der Richtempfindlichkeit der LDR's durch Vorsetzen eines kleinen Rohres aus lichtundurchlässigem Material zu empfehlen.

Mail